Startseite

Mieten Sie Ihren eigenen Gemüsegarten

Aktuell

28.07.2021
Nachpflanzen lohnt sich!
Nachpflanzen lohnt sich immer! Karfiol, Rohnen, Kraut, Brokkoli, Fenchel, Lauch, Salate,... oder auch Samen von Spinat, Kresse, Radieschen, Ruccola, etc. kann man jetzt noch problemlos nachsetzen bzw. nachsäen.
Man sollte den freien Platz nützen!

 

Es gibt viele Fragen ...
Welchen Zeitaufwand muss ich einplanen, wenn ich eine Parzelle miete?
Brauche ich gärtnerische Erfahrung?
Was kostet eine Parzelle?
Kommen weitere Kosten auf mich zu?
Gibt es einen Tiroler Gemeinschaftsgarten in meiner Nähe?
Welches Gemüse wächst auf meiner Parzelle?
Kann ich selbst Gemüse auf meiner Parzelle säen und pflanzen?
Für wie viele Leute reicht die Ernte einer Parzelle?
Kann man sich auch eine Parzelle teilen?
Wo bekomme ich Wasser zum Gießen?
In welchem Zeitraum kann ich den Garten nutzen?
Wo melde ich mich für eine Gartenparzelle an?
Wer bereitet den Tiroler Gemeinschaftsgarten vor?
Kann ich etwas auf meiner Parzelle aufbauen?
Wo finde ich Information über Gemüse, deren Anbau und sonstiges im Internet?
Was kann ich gegen die Kartoffelkäfer tun?
An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?
Was kann ich gegen Läuse tun?
Wirkt sich der Coronavirus auf den Tiroler Gemeinschaftsgarten aus?
Vorschläge für zusätzliche und nachträgliche Bepflanzungen am Feld:
Kann ich mich für das Jahr 2021 für einen Gemeinschaftsgarten vormerken lassen?
Darf man Hütten auf seiner Parzelle aufstellen?
Die Emails von info@gemeinschaftsgarten.tirol landen immer im Werbung/Spam/Junk Ordner. Wie kann ich das ändern?
Wann werden die Parzellen von den Tiroler Gemeinschaftsgärten übergeben?
Welche Parzelle habe ich im Jahr 2021?