Aktuell

04.06.2018
Unkraut jäten nicht vergessen!

Momentan wächst das Gemüse sehr schnell!

Leider auch das Unkraut - siehe Bild!

Eine Bitte an alle, die in letzter Zeit nicht Unkraut jäten waren: Bitte dies gleich nachholen, je länger man wartet, desto mehr Arbeit hat man!

25.05.2018
Kresse, Radieschen, Spinat, Mangold sind schon zum Ernten!

Kresse, Radieschen, Spinat, Mangold sind schon zum Ernten bei den Tiroler Gemeinschaftsgarten in Neu-Rum!

Die Kresse am besten unten mit einer Schere oder einem Messer abschneiden. Die Kresse wächst nicht mehr nach!

Den Mangold kann man unten mit einem Messer abschneiden. Nach ca. 3 Wochen ist der Mangold wieder nachgewachsen.

Spinatblätter sind auch zum Ernten - die wachsen nicht mehr nach.

Und die Radieschen sollte man ausgraben. Wenn diese noch länger im Boden sind, werden sie von Würmern befallen!

 

Tipp: Die so leer werden Streifen sollte man mit Jungpflanzen bzw. Saatgut wieder bestellen!

 

Kresse-Schaum-Suppe: (für 4 Personen)
2 Kartoffeln
1 Zwiebel
1 EL Butter
1 Liter Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
60 ml Wermut
125 ml Schlagsahne
2 EL Zitronensaft
Salz
Pfeffer
200 g Kresse

Kartoffeln schälen und würfelig schneiden. Zwiebel fein hacken, in der zerlassenen Butter anrösten, mit der Hühnersuppe aufgießen, die Kartoffelwürfel dazugeben und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Zwei Drittel der Kresse hinzufügen, kurz kochen lassen und pürieren.
Wermut und Schlagsahne hinzufügen, nochmals aufkochen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Restliche Kresse fein hacken, in die Suppe geben, kurz aufkochen lassen und sogleich servieren.
Als Einlage eignen sich geröstete Semmelwürfel.

Frühlingstopfen:

250 g Topfen, ½ Becher Joghurt, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 kleine Stange Jungzwiebel, gehackter Schnittlauch und gehackte, frische Kresse, Salz und Pfeffer
Joghurt mit Zitronensaft und Topfen vermischen, die ringelig geschnittenen Jungzwiebeln mit den Kräutern zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Mir hat es gut mit Gemüse als Dip geschmeckt oder einfach ein Baguette eintauchen.

Kressebutter:

0.25 kg Butter
3 Stk Knoblauchzehen
1 EL Kräutersalz
1 Tasse/200 g Kresse
1 Stk Zitrone (Saft)

Zubereitung:
Die Kresse gut waschen und fein hacken, ebenso den Knoblauch schälen und fein hacken.
Die Butter verrühren, Zitronensaft, Knoblauch, Kräutersalz beigeben. Die Krese unterheben und alles gut vermischen.
 Die Kressebutter in Alufolie einrollen und im Kühlschrank kalt stellen. Kann man auch einfrieren!

Tipps zum Rezept
Die Kressebutter schmeckt als Brotaufstrich, aber auch auf gegrilltem Fleisch.

Haltbarkeit:

Länger haltbar wird die Kresse, wenn man sie  kühl , lichtgeschützt und mit einem feuchten Tuch abgedeckt lagert.

Einfrieren?

Kresse sollte man besser nicht einfrieren! Ist ein Samengewächs und hat zuviel  Wasseranteil  fürs Einfrieren, da es kristallisieren würde.

24.05.2018
Unkraut jäten nicht vergessen!
Unkraut jäten!

WICHTIG: An alle, die noch nicht am Feld waren, um Unkraut zu jäten: Bitte dies nachholen, nicht nur das Gemüse wächst, sondern auch das Unkraut! Man fühlt sich dann bald mal überfordert, wenn es zu groß und zuviel gewachsen ist. Jetzt ist es noch leicht zu entfernen!
Man nimmt zum Unkrautjäten am besten eine Gartenkralle oder ein anderes Gerät und reisst das Unkraut mit diesem Werkzeug aus dem Boden. Wenn es sonnig ist, kann man das Unkraut direkt auf der Parzelle liegen lassen, denn die Sonne verbrennt die Wurzeln. Unkraut jäten am besten bei Schönwetter!

Man kann sich unter https://www.youtube.com/watch?v=yCYI9jU5XeA (link is external) ein Video dazu ansehen!

 

11.05.2018
Welche Parzellennummer habe ich 2018 beim Tiroler Gemeinschaftsgarten in Aldrans?

Die Einteilung der Parzellen für das Feld in Aldrans findet man auf der Website unter http://www.gemeinschaftsgarten.tirol/haeufige-fragen und ich werde diese auch im Gartenhaus am Feld noch veröffentlichen.
Die offizielle Übergabe der Parzellen des Tiroler Gemeinschaftsgarten in Aldrans wird am Sonntag, dem 13. Mai 2018 um 18 Uhr sein.

Letztes Jahr gab es ein Chaos wegen den vielen Autos(normalerweise kann man mit dem Auto zum Feld fahren, nur bei der Übergabe NICHT!), deshalb bitte ich alle, die Autos diesen Sonntag bei der Übergabe beim MPREIS Parkplatz in Aldrans abzustellen. Der Fußweg zum Feld dauert keine 10 Minuten - hier auf der Karte kann man sich den Fußweg ansehen, falls sich jemand nicht auskennen sollte:

 

04.05.2018
Welche Parzellennummer habe ich 2018 beim Tiroler Gemeinschaftsgarten in Neu-Rum?

Die Parzellennummern für den Tiroler Gemeinschaftsgarten in Neu-Rum für 2018 findet man unter http://www.gemeinschaftsgarten.tirol/haeufige-fragen unter dem Punkt "Welche Parzellennummer habe ich 2018 in Neu-Rum?"

10.04.2018
Übergabe der Parzellen in Neu-Rum

Die offizielle Übergabe der Parzellen des Tiroler Gemeinschaftsgarten in Neu-Rum wird voraussichtlich am Samstag, dem 5. Mai 2018 um 17 Uhr sein.

10.04.2018
Übergabe der Parzellen in Aldrans

Die offizielle Übergabe der Parzellen des Tiroler Gemeinschaftsgarten in Aldrans wird voraussichtlich am Sonntag, dem 13. Mai 2018 um 18 Uhr sein.

13.03.2018
Ein paar Parzellen sind für 2018 noch frei!

Es gibt noch ein paar freie Plätze in Neu-Rum, Aldrans und Silz für 2018 - jetzt einfach buchen und sich eine Parzelle sichern!

Wer Lust und Laune hat, mal einen eigenen Gemüsegarten für eine Saison zu betreuen, kann jetzt eine Parzelle mit 40 qm Fläche noch buchen!
Hier geht es zur Buchung:http://www.gemeinschaftsgarten.tirol/standorte

25.10.2017
Saisonende Tiroler Gemeinschaftsgarten 2017

Ende der heurigen Saison:

Die eigenen Parzellen von den Feldern vom Tiroler Gemeinschaftsgarten sollten bis 8. November 2017 abgeerntet werden. Nicht nur das restliche Gemüse sollte geerntet werden, sondern auch alle Bänder, selbst aufgestellten Holzkonstrukte oder sonstiges MÜSSEN entfernt werden!

Ab dem 9. November darf jeder auf allen Parzellen alles, was noch da ist, ernten!

Das ganze Feld wird anschließend vom Bauern wieder umgepflügt werden!

Zur Anmeldung/Buchung für das Jahr 2018:

Ich werde eine Email-Nachricht Anfang November an alle bisherigen Pächter schreiben und diese dann bitten ihre Anmeldung für kommendes Jahr zu machen. Die bisherigen Pächter haben Vorrang gegenüber neuen Anfragen.

Es ist für bisherige Pächter jetzt nicht notwendig sich in die Warteliste einzutragen!
Ich gebe Mitte November 2018 Bescheid - ab diesem Zeitpunkt kann man sich dann in die neue Liste für 2018 für das Feld eintragen!
Wer sich dann nicht bis Mitte Dezember 2017 in die neue Liste auf www.gemeinschaftsgarten.tirol einträgt, verliert seine Parzelle an einen neue Pächter.

Grüße vom Tiroler Gemeinschaftsgarten - Bertl Schwan

01.08.2017
Zucchinikuchen mit Schoko

Wenn jemand auf seiner Parzelle Zucchini gepflanzt hat, gibt es derzeit eine Zucchinischwemme!

Hier mal ein Rezept für einen wunderbar schmeckenden Kuchen:
 

Zucchinikuchen mit Schoko
 

Zutaten:
 

3          Ei(er), getrennt
250 g   Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 ml             Pflanzenöl
400 g   Zucchini mit Schale, ohne Kerne, geraspelter
50 g     Kakaopulver, instant oder geriebene Nüsse oder eine Mischung davon
300 g   Mehl
1 TL    Natron
1 Pck. Backpulver
1 TL    Zimt, gemahlen
Marmelade (Johannisbeeren oder Himbeeren)
Kuchenglasur (Schoko)
 

Aus Dotter, Zucker, Vanillezucker, Öl, Nüssen, evtl. Kakao, Mehl, Natron, Backpulver und Zimt einen Teig machen. Zucchini grob raspeln und dazugeben. Eischnee schlagen und unterheben. Bei 170 – 180°C 30 – 45 Min. backen.

Den ausgekühlten Kuchen mit Marmelade bestreichen (am besten eine säuerliche wie Ribisel oder Himbeer) und dann mit Schoko glasieren.